Nachhaltige Hochzeit Teil 3: Gast sein

Image by Bridgesward / Pixabay

Nachdem ich bereits zusammengefasst habe, wie ihr die Eckpfeiler und die Details eurer eigenen Hochzeit nachhaltig gestalten könnt, ist es jetzt Zeit für einen Perspektivenwechsel. Denn vermutlich sind die meisten von uns öfter als Gast auf einer Hochzeit eingeladen, als Ausrichter der Eigenen. Und auch wenn die Gastgeber vielleicht keinen Wert auf das Thema legen, so könnt ihr als Gast dafür sorgen, dass die Feier umweltfreundlicher wird. Wie das gelingen kann, zeige ich euch an drei konkreten Beispielen.

Was soll ich nur schenken?

Früher war es meist einfacher zu entscheiden, was man dem Brautpaar schenken könnte. In der Regel gab es in einem Geschäft einen Hochzeitstisch mit allem, was die beiden für ihren Hausstand noch brauchen. Inzwischen ist das aber eher unüblich, denn kaum ein Paar hat noch eine leere Wohnung am Tag der Hochzeit. Um dennoch etwas zu kaufen, was wirklich gebraucht wird, habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder steht sowieso schon etwas auf der Einladung, dann orientiert euch daran. Meist freut sich die Urlaubskasse über einen Beitrag. Gibt es dafür keinen Hinweis oder ihr wollt auf keinen Fall “nur” Geld schenken, dann fragt einfach nach. Aber am Ende zählt immer das, was das Brautpaar will. Die wissen am besten, womit ihr ihnen eine Freude machen könnt.

Ist die Entscheidung getroffen, müsst ihr das Ganze noch verpacken. So einfach ein Bündel Scheine auf den Tisch zu legen ist ja eher unpraktisch. Daher ein paar Anregungen. Ich finde es völlig in Ordnung einfach Geld und eine Karte in einen Umschlag zu stecken. Schreibt alles Wichtige in die Karte rein, dann braucht ihr auch nichts auf dem Umschlag zu schreiben. Dadurch kann er nochmal verwendet werden. Wollt ihr lieber etwas Schönes basteln, dann schaut, dass es am Ende nicht ein Haufen Verpackung mit etwas Geld darin wird. Eine einfache Idee ist es, Scheine zu Schmetterlingen oder Blumen zu falten und sie in ein Vorratsglas zu hängen. Weitere Ideen für müllarme Verpackungen findet ihr auf meinem Pinterest-Board zum Thema “Geschenke”.

Nachhaltige Hochzeit als Gast
Image by Cottonbro / Pexels

Die Programm(mit-)gestaltung

Neben einem Hinweis zum Geschenk findet sich auf der Einladung oft auch einer zur Gestaltung des großen Tags. Viele freuen sich über kleine Spiele und Beiträge der Gäste. Der Kreativität sind dabei meist keine Grenzen gesetzt und so wühlen sich die Brautleute schon bald durch eine Kiste voller Pappkartons oder hämmern an einem Betonblock herum. Ein kurzweiliger Spaß für die Beteiligten, aber übrig bleibt oft viel Müll. Hier also eine ganz einfache Regel: Je weniger Material euer Beitrag braucht, umso besser. Beispielsweise braucht ihr für eine Art “Er oder Sie”-Quiz theoretisch überhaupt nichts, wenn ihr die Fragen auf dem Handy gespeichert habt.

Wie verhalte ich mich als Gast auf einer Hochzeit?

Zu guter Letzt entscheidet, wie im Alltag auch, euer Verhalten als Gast auf der Hochzeit mit, wie umweltfreundlich der Tag wird. Geht das mit dem gesunden Menschenverstand an. Nicht jedes neue Getränk braucht ein neues Glas. Erst recht nicht, wenn ins Wasserglas neues Wasser soll. Ist die Serviette noch nicht völlig verdreckt, nutzt sie auch für den nächsten Gang. Macht euch lieber etwas weniger auf den Teller, als ihr essen könnt. Die zweite Stück Kuchen kann auch auf den Teller des ersten Stücks. Und, und, und… Das mag nach Kleinigkeiten klingen, aber auf alle Gäste hochgerechnet summiert sich das. Gleichzeitig ist es aber auch nichts, das ihr ständig hinterfragen müsst. Denn eigentlich sind das alles Punkte, die ihr im Alltag vermutlich ohne nachzudenken genau so tut. Wie sagt man so schön: Fühlt euch wie zu Hause. Nur halt (bei dem meisten Hochzeiten) ohne Jogginghose 😉

Egal ob Brautpaar oder nicht, der Tag soll ein schöner sein und jede Handlung überdenken zu müssen, macht keinen Spaß. Daher ist es schön, dass es nicht viel Aufwand macht, als Gast auf einer Hochzeit auf Nachhaltigkeit zu schauen. Wie so oft sind es die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Was ich hier am Beispiel einer Hochzeit gezeigt habe, könnt ihr natürlich auch auf andere Feste, beispielsweise Geburtstage, übertragen. Habt ihr noch schöne Ideen für müllarme Geschenke und Verpackungen? Was tut ihr auf Feiern, um euren ökologischen Fußabdruck klein zu halten? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Teilen:

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben